TEFNUT Sleeping Beauty Gold


Goldener Glanz in Rosé

Schönstes deutsches Handwerk

Mit der TEFNUT Sleeping Beauty Gold stellt die Manufaktur Moritz Grossmann anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums eine besondere Schmuckuhr vor, die außergewöhnliches Design mit ausgefeilter Konstruktionskunst verbindet. Das Sondermodell und Einzelstück überzeugt mit seiner Schönheit von innen und von außen. Ein goldener Glanz in Rosé lässt die Uhr rundum erstrahlen. Im Inneren erfüllt die präzise Mechanik höchste Ansprüche an Funktionalität und Ästhetik.

Entworfen von Michael Koh, Maler, Bildhauer und einer der führenden Schmuckdesigner in Singapur, entführt die zierliche TEFNUT Sleeping Beauty Gold in die geheimnisvolle Welt des Mondes. Ihr Anblick lädt zum Träumen ein. Die strahlende Guilloche aus roséfarbenem Perlmutt umschließt den goldenen, fein gezeichneten Mond. Die Schöne schläft in der Nacht; mild und weise wacht der Mond über die Stunden. Die römischen Ziffern in Schwarz harmonieren mit dem asymmetrisch guillochierten Muster und dem Gehäuse aus Roségold, das sich sanft von der Krone bis zur 9-Uhr-Seite erhebt. Ein Ring aus weißen Brillanten folgt diesem Bild, indem er sich ebenfalls zur Seite hin verbreitert, und setzt dem Kunstwerk einen strahlenden Rahmen.

Die einseitig frei schwebenden Armbandstege sind wie die Krone mit roten Edelstein-Cabuchons besetzt. Das Kaliber 102.0 im High Artistic Finish lässt die Uhr auch von innen leuchten.

Moritz Grossmann fertigte während seiner Schaffenszeit im 19. Jahrhundert elegante Taschenuhren für Damen aus edelsten Metallen und stattete sie mit hochwertigen Uhrwerken aus. Christine Hutter, Gründerin und Geschäftsführerin der Manufaktur Grossmann Uhren, schreibt diesen hohen Anspruch in die Gegenwart fort. In der TEFNUT Sleeping Beauty Gold verbindet sich anspruchsvolle Konstruktionskunst mit anmutigem Design.

Die Marke Moritz Grossmann fertigt unter der Überschrift “Schönstes deutsches Handwerk” Zeitmesser auf höchstem handwerklichem Niveau. Die TEFNUT Sleeping Beauty Gold ist ein Unikat und erscheint mit dem Kaliber 102.0 in der Ausführung 1 von 1. Sie ist handgefertigt in Glashütte.

Modell

  • Sleeping Beauty Gold

    Gehäuse: dreiteilig, aus 750/000 Gold
    Lünette: sertiert mit 60 Brillanten, TW vvsi
    Zifferblatt: Perlmutt, teilweise guillochiert, römische Ziffern, Mondscheibe aus Perlmutt, mit 62 Brillanten
    Zeiger: handgefertigt aus Stahl, braun bzw. braunviolett angelassen

Technische Daten

  • Uhrwerk Manufakturkaliber 102.0, Handaufzug, in fünf Lagen reguliert
  • Einzelteile 196
  • Steine: 26, davon 3 in verschraubten Goldchatons
  • Hemmung: Ankerhemmung
  • Schwingsystem: stoßgesichert gelagerte Grossmann’sche Unruh mit vier Masse- und zwei Regulierschrauben, Nivarox 1-Spirale
  • Unruh: Durchmesser: 10,0 mm, Frequenz: 21.600 Halbschwingungen
  • Gangreserve: 48 Stunden nach Vollaufzug
  • Funktionen: Stunde und Minute
  • Bedienelemente: Krone aus 750/000 Gold mit Stein, zum Aufziehen der Uhr und Einstellen der Uhrzeit
  • Gehäusemaße: Durchmesser: 37,0 mm, Höhe: 9,87/7,1 mm
  • Werkmaße: Durchmesser: 26,0 mm, Höhe: 3,45 mm
  • Gehäuse: dreiteilig, aus 750/000 Gold
  • Lünette: sertiert mit 60 Brillanten, TW vvsi
  • Zifferblatt: Perlmutt, teilweise guillochiert, römische Ziffern, Mondscheibe aus Perlmutt, mit 62 Brillanten
  • Zeiger: handgefertigt aus Stahl, braun bzw. braunviolett angelassen
  • Glas und Sichtboden: einseitig entspiegeltes Saphirglas
  • Band: Alligatorlederband mit Dornschließe in 750/000 Gold
  • Besonderheiten Stoßgesichert gelagerte Unruh mit Masse- und Regulierschrauben, Hebelstein im Reif integriert; Flachspirale; Unruhwelle mit integrierter Sicherheitsrolle; Rückerregulierung mit Grossmannʼscher Regulier-schraube; Platinenwerk mit 3/5 Platine, Gestellpfeilern und separat herausnehmbarerem Kuppelaufzug; Gestellteile aus naturbelassenem Neusilber; hervorstehende Goldchatons mit aufgesetzten Schrauben; weiterentwickeltes Glashütter Gesperr mit Rücklauf; beidseitig in Steinen gelagertes Federhaus zur Optimierung des Energiehaushalts beim Ablauf der Uhr; ARCAP-Räderwerk; eigens entwickelte Hemmung mit 18-zähnigem Ankerrad