languages

Reise durch Raum und Zeit Moritz Grossmann präsentiert MOON in SPACE in London

Grossmann Uhren präsentiert die MOON in SPACE – Faszinierendes Spiel der Proportionen durch unterschiedliche Größen von Gehäuse und Uhrwerk

Eine Hommage an die Schönheit des Mondes

  • Neues Video und Präsentation der MOON in SPACE in London am 11. Juli 2019 im Rahmen der internationalen Moritz Grossmann Roadshow 2019
  • Handgearbeitetes Mondmotiv mit Reliefgravur
  • Kontrastreiche Zifferblattgestaltung in schwarzem und weißem Emaille grand-feu
  • Faszinierendes Spiel der Proportionen durch unterschiedliche Größen von Gehäuse und Uhrwerk
  • Limitierung auf 8 Exemplare weltweit

MOON in SPACE on film – die Details der MOON in SPACE in Nahaufnahme entdecken

Beeindruckend und mystisch. Der Mond fasziniert die Menschheit schon seit ewigen Zeiten. Als erdnächster Himmelskörper inspirierte er Dichter und Denker, spornte Forscher und Astronauten an und beeinflusst die Menschen bis heute. Mit seinen periodischen Bewegungen um die Erde lässt er die Gezeiten entstehen, lieferte den Anstoß für die Einteilung unseres Jahres in Monate und ist damit auch ein wesentlicher Taktgeber für das Leben auf der Erde.

Von der Schönheit, Ausstrahlung und Kraft des Monds hat sich die unabhängige Glashütter Manufaktur Moritz Grossmann leiten lassen und seinen Zauber in einen Zeitmesser mit besonderer Strahlkraft eingefangen: Die MOON in SPACE ist eine Hommage an den faszinierenden Erdbegleiter und vereint Zeit und Raum in kühner Ästhetik und höchster Präzision.

Das Zifferblatt zeigt drei Himmelskörper, die sich frei durch das Universum zu bewegen scheinen: Ein silbern schimmernder Mond mit strukturierter Oberfläche bildet den markanten Fixpunkt. Zwei weitere, kleiner dimensionierte Zifferblätter, eines für die Stunde und Minute sowie ein weiteres für die kleine Sekunde, liegen vor dem Mondgestirn.

Die unterschiedlichen Größen der Zifferblätter eröffnen ein spannendes Spiel der Proportionen und führen das für die MOON in SPACE charakteristische Konzept der Größenvariation spielerisch weiter: Mit 44,5 mm Durchmesser ist das Gehäuse fast doppelt so groß wie das nur 26,0 mm messende Kaliber 102.0 – ein enormer Unterschied, den die MOON in SPACE mit eleganter Leichtigkeit überwindet.

Das Uhrwerk wird in einem Werkhaltering bei der Position der Aufzugskrone am Gehäuse befestigt und von vier schwarz-vergoldeten Streben gehalten. Diese Streben überbrücken die Höhendifferenz zwischen dem Gehäuserand und Werkhaltering und erinnern in ihrer kühnen Konstruktion an die vier Stabantennen des ersten Erdsatelliten Sputnik. Entspiegeltes Saphirglas gibt den Blick auf die Trägerelemente und den ausgefeilten Aufbau der MOON in SPACE frei und verstärkt den Eindruck von Freiraum und Bewegung.

Ein tiefschwarzes Gehäuse symbolisiert in seiner matten, diamantähnlichen Materialität die Dunkelheit des Universums. Seine besondere Optik verdankt er einer aufwendigen „Diamond Like Carbon“ (DLC)-Veredlung, bei welcher der Edelstahl im Vakuum mit Kohlenstoff bedampft wird. So entsteht eine geschwärzte, extrem harte Oberfläche, die dauerhaft vor Kratzern, Abrieb und Korrosion schützt.

Das Zifferblatt

Das Modell der Himmelskörper ist mit höchster handwerklicher Präzision und großer Liebe zum Detail ausgeführt: Dank der gewölbten Oberfläche wirkt das silberne Mondmotiv besonders plastisch. Die Reliefstruktur ist von Hand gearbeitet und zeigt eine Mondlandschaft mit ihren charakteristischen Gesteinsformationen. Auf die Provenienz der MOON in SPACE verweist ein feines, handgestochenes Moritz Grossmann Logo am linken oberen Rand.

Vor der silbern schimmernden Oberfläche heben sich die beiden kleineren Zifferblättern mit arabischen Ziffern deutlich ab: Das Zifferblatt für die Stunden- und Minutenanzeige strahlt in weißer grand-feu Emaillierung. Den farblichen Gegenspieler bildet die kleine Sekunde auf „7“ Uhr in schwarzer grand-feu Emaille. Dank der jeweils kontrastierenden Grossmann’schen Zeiger sind beide Zifferblätter hervorragend ablesbar.

Die hochfeinen handgearbeiten Zeiger aus Edelstahl wurden für die Stunde und Minute in braunviolett angelassen, für die kleine Sekunde wurde der Edelstahl hochglanzpoliert. Ein schwarzes Armband aus feinstem Alligatorleder mit Dornschließe setzt einen passenden dunklen Akzent.

Manufakturkaliber 102.0

Das hochfinissierte Uhrwerk erscheint in dem Manufakturkaliber 102.0. Trotz der kleineren Abmessungen folgt das Kaliber dem klassischen Aufbau mit 3/5-Platine und enthält alle charakteristischen Grossmann’schen Elemente, wie den gestuften Unruhkloben mit Grossmann’scher Regulierschraube, den separat herausnehmbaren Aufzugsblock oder die masseoptimierte Unruh. Das mechanisch ausgereifte Spiel der glänzenden Uhrwerkselemente gibt der Sichtboden aus Saphirglas frei.

Mit der MOON in SPACE widmen Manufakturgründerin Christine Hutter und ihr Team dem Grossmann’schen Pioniergeist und seiner Philosophie der präzisen Funktionalität ein neues Meisterwerk, das „schönstes deutsches Handwerk“ und damit den Anspruch der Manufaktur in jedem Detail erkennen lässt.

MOON in SPACE on the road – die MOON in SPACE exklusiv in London erleben!

Als einer der abschließenden Höhepunkte der Moritz Grossmann Roadshow 2019 wird die MOON IN SPACE am 11. Juli 2019 in London präsentiert. An diesem Tag wird übrigens ein zunehmender Mond im Sternzeichen Skorpion erwartet. Mag man sogenannten „Mondkalendarien“ Glauben schenken, steht der 11. Juli 2019 im Zeichen des Wachstums, der Möglichkeiten und des Handelns – ein perfekter Zeitpunkt also, um sich für einen unvergänglichen Zeitmesser der Manufaktur Moritz Grossmann zu entscheiden.

Zurück