Die BENU Tourbillon Brown – veredelte Präzision

Veredelte Präzision

Schönstes deutsches Handwerk

Am 11. November 2008 gründete Christine Hutter das Unternehmen Grossmann Uhren in Glashütte/Sachsen. Die Manufaktur fertigt Chronometer von höchstem handwerklichem Anspruch in einem klassischen und gleichzeitig modernen Design. Das heute zu präsentierende Modell BENU Tourbillon Brown verfügt in mehrfacher Hinsicht über eine einzigartige Ausstattung der Luxusklasse.

Das Zifferblatt des Einzelstückes ist in dunklem Braun gehalten und korrespondiert nahtlos mit dem Armband samt Dornschließe in 750/000 Weißgold. Für die BENU Tourbillon Brown wurde das neu entwickelte Uhrwerk-Kaliber 103.0 mit optimierten Eigenschaften realisiert. Die entscheidenden Eckpunkte sind dabei das fliegend gelagerte Drei-Minuten-Tourbillon mit verschraubtem Antriebsrad und v-förmiger Unruhbrücke, die ungleicharmige Ankerhemmung mit Gegengewicht und Anschlagstift im Anker und die Grossmann’sche Unruh mit untenliegender Spirale und Regulierung über Regulierschrauben im Unruhreif. Der Bremsring an der Sekundenwelle besteht aus sehr hartem, ölhaltigem Pockholz.

Die Uhr verfügt über einen Grossmann‘schen Handaufzug mit Drücker. Zieht man die Krone zum Einstellen der Uhr heraus, geht sie sofort in ihre Ausgangstellung zurück und dient nun – bei gestopptem Uhrwerk – nicht mehr dem Aufzug, sondern der Zeigereinstellung. Dieser so genannte Sekundenstopp wird durch eine aufwändige Ausführung des Käfigs mit nur zwei dreikantigen Pfeilern ermöglicht. Um die Unruh anzuhalten, bewegt sich die Stoppeinrichtung an den dreikantigen Gestellpfeilern vorbei. Sie nutzt dabei einen elastischen Pinsel aus menschlichem Haar, um den Stoppvorgang einerseits schonend und andererseits langfristig zuverlässig zu verrichten. Durch Betätigen des Drückers wird die Uhr wieder gestartet.

Das Zifferblatt in dunklem Chocolate Brown besitzt die Anmutung der Präzision eines Flugzeugcockpits. Zwei Hilfszifferblätter zeigen Sekunden und Stunden direkt und exakt. Im unteren Viertel, wo gewöhnlich die 6 Uhr Markierung erscheint, ist die Minutenanzeige vom Tourbillonausschnitt im Bereich von 25 bis 35 Minuten unterbrochen. Eine Verlängerung des Minutenzeigers ermöglicht in gespiegelter Anzeigerichtung auf einer gegenüberliegenden Skale die genaue Ablesbarkeit in origineller, ästhetisch ansprechender Weise.

Die Marke Moritz Grossmann fertigt Zeitmesser auf höchstem handwerklichem Niveau. Dabei wird unter der Überschrift “Schönstes deutsches Handwerk” traditionelle Feinmechanik mit modernsten Konstruktions- und Veredelungsmethoden verbunden.

Das MG Kaliber 103.0.

Das MG Kaliber 103.0.

Erfahren Sie alles über das Herz des BENU Tourbillon Bown

Mehr erfahren
Modell

  • Brown

    Gehäuse: dreiteilig, aus 750/000 Weißgold
    Zifferblatt: massiv Silber, dreiteilig, braun mit arabischen Ziffern
    Zeiger: handgefertigt, Stahl bzw. Edelstahl

Technische Daten

  • Uhrwerk Manufakturkaliber 103.0, Handaufzug, in fünf Lagen reguliert
  • Einzelteile 245 (Laufwerk 186 / Käfig 59)
  • Steine 30 Steine, davon 4 in verschraubten Goldchatons (Laufwerk 17,
    Käfig 13)
  • Hemmung Ankerhemmung
  • Schwingsystem Grossmann’sches Drei-Minuten-Tourbillon mit Sekundenstopp;
    stoßgesichert gelagerte Grossmann’sche Unruh mit 4 Masse- und
    2 Regulierschrauben, untenliegende Nivarox 1-Spirale mit 80er Endkurve, Form nach Gustav Gerstenberger
  • Käfigdurchmesser 16,0 mm
  • Käfigdrehzahl 1 Umdrehung in drei Minuten, auf der Zifferblattseite gegen den Uhrzeigersinn
  • Unruh Durchmesser 14,2 mm, Unruhfrequenz 18.000 Halbschwingungen pro Stunde
  • Gangreserve 72 Stunden nach Vollaufzug
  • Funktionen / Besonderheiten fliegend gelagertes Drei-Minuten-Tourbillon mit verschraubtem Antriebsrad und v-förmige Unruhbrücke; Zentralanzeige für Minute, dezentrale Anzeige für Stunde und Sekunde mit Sekundenstopp, Überbrückung der Skalenlücke im Minutenzifferblatt von 25 - 35 Minuten durch eine Zeigerverlängerung mit separater Skale; Sekundenstopp am Unruhreif durch Eingreifen eines Haarpinsels; ungleicharmige Ankerhemmung mit Gegengewicht und Anschlagstift im Anker; Grossmann’sche Unruh mit untenliegender Spirale und Regulierung über Regulierschrauben im Unruhreif; neu konzipierte Steinlagerung für das Federhaus; Bremsring an der Sekundenwelle aus sehr hartem, ölhaltigem Pockholz; Laufwerksräder aus ARCAP gefertigt; Grossmann‘scher Handaufzug mit Drücker zur Entriegelung der Zeigerstellung und zum Start des Uhrwerkes; modifiziertes Glashütter Gesperr mit Rücklauf; Pfeilerwerk mit 2/3-Platine und Gestellpfeilern aus naturbelassenem Neusilber; 2/3-Platine und Tourbillon-Kloben handgraviert; breiter, waagerechter Glashütter Streifenschliff; 3-fach gestufter Sonnenschliff auf dem Sperrrad; hervorstehende Goldchatons mit aufgesetzten Schrauben; weiße Saphire als Lagersteine; separat herausnehmbarer Kupplungsaufzug
  • Bedienelemente Krone aus 750/000 Weißgold zum Aufziehen der Uhr und Einstellen der Uhrzeit, Drücker aus 750/000 Gold zum Starten der Uhr
  • Gehäusemaße Durchmesser 44,5 mm, Höhe: 13,8 mm
  • Werkmaße Durchmesser: 38,4 mm, Höhe: 7,1 mm
  • Gehäuse dreiteilig, aus 750/000 Weißgold
  • Zifferblatt massiv Silber, dreiteilig, braun mit arabischen Ziffern
  • Zeiger handgefertigt, Stahl bzw. Edelstahl
  • Glas und Sichtboden einseitig entspiegeltes Saphirglas
  • Band handgenähtes Alligatorband mit massiver Doppelfaltschließe aus Weißgold